Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles & Rückblick » Katastrophenschutzübung Poseidon im südlichen Landkreis 

Katastrophenschutzübung Poseidon im südlichen Landkreis


Schiffskollision auf dem Main-Donau-Kanal im Bereich von Hirschaid, Personenschäden, auslaufende Betriebsstoffe, möglicher Brand von 900 Tonnen Düngemitteln im Laderaum eines Schiffes, Entwicklung von nekrotischen Gasen, die ein Hirschaider Wohngebiet bedrohen. Dazu kam ein schwerer Busunfall an der RegnitzArena mit vielen Verletzten und eingeklemmten Fahrgästen.
Zu diesem Szenario kam ein drohender Dammbruch in Altendorf und eine Ölspur auf dem Kanal zwischen Hirschaid und Strullendorf hinzu. Letztendlich wurde noch gemeldet, dass ein Sparbecken an der Schleuse Strullendorf im Begriff stand überzulaufen, da der Strom ausgefallen war.
All dies musste von den vordefinierten Rettungskräften mit dem entsprechenden Material "abgearbeitet" werden.

Ziel einer solchen Übung ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen bei einem außergewöhnlich großen Schadensereignis unter der Leitung des Landratsamtes Bamberg als Katastrophenschutzbehörde zu proben, um im Ernstfall schnellstmöglich umfassende Hilfe leisten zu können.

Erster Bürgermeister Klaus Homann dankte allen rund 900 Rettungskräften herzlich für ihren Einsatz, sein besonderer Dank ging vor allem an alle Hirschaider Einsatzkräfte.






21.10.2019

nach oben  nach oben

Markt Hirschaid
Kirchplatz 6 | 96114 Hirschaid | Tel.: 09543 8225-0 | markt@hirschaid.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung