Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:

Neue Klärschlammpresse in Betrieb


Die Einrichtung und der Unterhalt von Entwässerungseinrichtungen sind eine zivilisatorische Errungenschaft von nicht zu unterschätzendem Wert. Der Betrieb unserer Kläranlage sowie des gemeindlichen Kanalnetzes sind ein wesentlicher Baustein der öffentlichen Daseinsvorsorge. 

Unsere Kläranlage ist seit 1983 in Betrieb und wurde damals auf 16.000 EW (Einwohnerwert) ausgelegt.

Der Einwohnerwert (EW) ist in der Wasserwirtschaft ein wichtiger Vergleichswert, nach dem Kläranlagen bemessen und dimensioniert werden.  Er setzt sich aus der Summe unserer Einwohnerzahl und der Abwasserbelastung aus Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft etc. zusammen. 

Die Hirschaider Anlage besteht bisher im Wesentlichen aus Rechen, Sandfang, Belebungsbecken und Nachklärbecken, sowie einem Schlammpolder. Bei den mittlerweile vorhandenen Zulaufbelastungen und im derzeitigen baulichen Zustand kann unsere Kläranlage künftig die wasserrechtlichen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Zudem läuft der aktuelle Wasserrechtsbescheid - also die wasserwirtschaftliche Betriebserlaubnis - im Jahre 2023 aus.  

Aus diesen Gründen wurden durch den Marktgemeinderat mittlerweile wesentliche Weichenstellungen für die Modernisierung unserer Anlage beschlossen. Nach mehrmonatiger Projektentwicklung, Planung und Bauphase konnte am 13.05.2020 die neue Schneckenpresse in Betrieb genommen werden.

Durch die aktuellen gesetzlichen Regelungen (Düngerechts, Klärschlammverordnung) wird die bodenbezogene Klärschlammverwertung immer stärker eingeschränkt. Dementsprechend wurde das Ausbringen von Klärschlamm auf Äckern und Feldern in unserer Gemeinde bereits vor einigen Jahren vollständig eingestellt.

Der Überschussschlamm wurde bisher in zwei offenen, abgedichteten Schlammpoldern zwischengespeichert und statisch eingedickt. Der Schlamm aus den Poldern wurde anschließend in regelmäßigen Abständen von Lohnentwässerungsunternehmen entwässert. Mit der Investition in eine eigene Schlammpressanlage können wir diese Betriebskosten künftig einsparen und haben auch Betriebssicherheit für die weitere Modernisierung gewonnen. 

Durch die Regionalwerke Bamberg wird derzeit eine interkommunale Zusammenarbeit für eine gemeinschaftliche Schlammtrocknung auch zur Bündelung des weiteren Verwertungsweges angestrebt. Auch diesbezüglich wird die eigene Schlammpresse künftige Kooperationen erleichtern, da der von uns bereitgestellte Schlamm eine konstante Qualität aufweisen wird. 

Neben der Modernisierung des Betriebsgebäudes wird mit der Herstellung einer Schlammfaulung eine wichtige Maßnahme für die nachhaltige Erweiterung unserer Kläranlage geplant. Das beim Faulprozess anfallende Biogas kann dann in einem Blockheizkraftwerk verstromt werden, wobei die Abwärme zur Beheizung des Faulbehälters und auch der Betriebsgebäude genutzt werden wird.

Mit diesen Projekten wird unsere Gemeinde nicht nur die Abwasserbeseitigung zukunftsfähig ausbauen sondern auch für mögliches Wachstum bestens gerüstet sein.




18.05.2020

nach oben  nach oben

Markt Hirschaid
Kirchplatz 6 | 96114 Hirschaid | Tel.: 09543 8225-0 | markt@hirschaid.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung