Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles & Rückblick » 20 Jahre Partnerschaft Ivančna Gorica - Markt Hirschaid 

20 Jahre Partnerschaft Ivančna Gorica - Markt Hirschaid


vom 3. - 6. Oktober 2019
Am ersten Oktoberwochenende fuhr eine Delegation mit Ersten Bürgermeister Klaus Homann an der Spitze und über 80 Hirschaidern in die slowenische Partnergemeinde nach Ivančna Gorica. Die Freundschaft zwischen den Gemeinden besteht inzwischen über vierzig Jahre, die offizielle Partnerschaft wurde am 11. September 1999 mit einer Urkunde zwischen den damaligen Bürgermeistern Jernej Lampret (Ivančna Gorica)und Andreas Schlund (Hirschaid) in Hirschaid unterzeichnet.
Gleich nach der Ankunft und Begrüßung am Donnerstag wurde die Delegation bei einem festlichen Abendessen herzlich durch den gastgebenden Bürgermeister Dusan Strnad und einer Gemeindedelegation empfangen und erste Gespräche geführt.
Am darauffolgenden Tag fuhr die Delegation in die nähere Umgebung nach Dolenjske Toplice und besichtigte dort die Destillerie und Schokoladenmanufaktur BERRYSHKA. Natürlich durfte hierbei eine Verkostung der hergestellten Produkte nicht fehlen. Danach stand die Besichtigung der Klosteranlage in Stična auf dem Programm - die beeindruckende Basilika und auch das Museum sind hier besonders hervor zu heben.
Der Abend stand ganz im Zeichen des Jubiläums: In der voll besetzten Sporthalle der Grundschule Stična fanden die zentralen Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden statt. Der Festabend begann mit einem von den Schülern der Grundschule Stična aufgeführten Musical und dem Titel "Hier sind wir zu Hause". Die Geschichte erzählte von der Entstehung der Orte Stična, des Klosters sowie Ivančna Gorica und wurde von den jungen Akteuren eindrucksvoll in Szene gesetzt. Unterstützt wurden die jungen Darstellerinnen bzw. Darsteller durch den Chor der Grundschule Stična (Leitung Bojane Mulh) und dem Musikorchester unter Leitung von Romana Sarjaa. Eine beeindruckende Vorstellung und folgerichtig gab es für die jungen Künstler Standing Ovations. Nach dem Musical folgten die Festreden der beiden Bürgermeister Dusan Strnad (Ivančna Gorica) und Klaus Homann (Markt Hirschaid). Bürgermeister Dusan Strnad hob in seiner Rede hervor, dass diese Veranstaltung ohne das inzwischen verstorbene Ehepaar Hubert und Inge Patzelt nicht zustande gekommen wäre und "Beide am heutigen Tag sicher freudig von oben auf uns schauen werden". Beiden wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Weiter hat zweifellos die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hirschaid einen wichtigen Beitrag zum schnelleren Fortschritt der Gemeinde Ivančna Gorica in den letzten zwei Jahrzehnten geleistet. Auch werden die Verbindungen immer intensiver und hat sich auf viele Bereiche ausgeweitet, so werden die Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Landwirtschaft, Kirche, Schulen, Feuerwehr, Kultur, Sport und Tourismus angeboten. Die Integration der Schüler beider Kommunen in den letzten Jahren hat einen frischen Wind in die partnerschaftlichen Beziehungen gebracht


Auch Bürgermeister Klaus Homann betonte in seiner Ansprache, dass "alles in Stična begann" und fügte an, dass das Ehepaar Patzelt in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Forschungskreis Ebrach über Zisterzienserklöster auf das Kloster in Stična gestoßen sei. Auch konnte das Ehepaar Patzelt das Interesse bei den politischen Vertretern beider Gemeinden wecken, was letztlich im Jahre 1999 zur offiziellen Partnerschaft beider Gemeinden führte. Es folgte die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und den Schulen, inzwischen haben sich viele Verbindungen ergeben und enge Freundschaften entwickelt. Dieses Jubiläum soll außerdem Ansporn sein, diese Freundschaften weiter zu intensivieren und auszubauen. Schließlich konnte Bürgermeister Homann noch eine freudige Nachricht von Landrat Johann Kalb übergeben, denn das Kloster Stična wurde neben Kloster Ebrach und 18 weiteren Partnerstätten in fünf Bundesländern und sechs europäischen Ländern in das "Europäische Kulturerbe-Siegel" aufgenommen und soll im Rahmen eines Zisterzienser-Wanderweges künftig die Klöster miteinander verbinden. Als persönlichen Gruß übergab er einen Kasten Bier des neu kreierten "Bamberger Kreisla".
Auch der Präsident des slowenischen Parlaments, Alojz Koveca gratulierte den beiden Gemeinden zu zwei Jahrzehnten fruchtbarer Zusammenarbeit. Danach fand die Unterzeichnung einer Urkunde durch die beiden Bürgermeister Dusan Strnad und Klaus Homann statt, durch die das Engagement für eine weitere Zusammenarbeit erneuert wurde. Danach erfolgte der Austausch von Gastgeschenken.



Umrahmt wurde der Festabend von der Tanzgruppe des MC Sassanfahrt, vom Guapa Dance Club aus Ivančna Gorica sowie einer gemeinsamen Tanzperformance von slowenischen und deutschen Jugendlichen aus Tänzerinnen des MC Sassanfahrt und TanzRhythmus Hirschaid. Anschließend bestand in gemütlicher Runde die Möglichkeit, die bestehenden Freundschaften zu vertiefen und neue Freundschaften zu schließen.
Am Samstagvormittag wurden die Festivitäten fortgesetzt. Im Klosterhof von Stična wurde der in die Jahre gekommene Brunnen restauriert und als "Brunnen der Freundschaft" geweiht. Abt Maksimilijan betonte in seiner Ansprache, dass sich Touristen und Besucher hier aufhalten mögen, bevor sie das Kloster betreten. Dieser Brunnen wird nun Mittelpunkt für die dort lebenden Mönche und Gäste sein. Auch die beiden Bürgermeister Dusan Strnad und Klaus Homann sprachen Grußworte, betonten hierbei die Wichtigkeit des Wassers. Jeder Tropfen Wasser zählt und ist wichtig - je mehr Tropfen es sind, desto großer wird die Wassermenge und so kann man dieses Bild auf die Partnerschaft spiegeln, denn je mehr Menschen sich an den Freundschaften beteiligen, desto größer wird die Gemeinschaft.
Vom Kloster aus fuhr die Delegation zur "Cesta občine Hirschaid". Dies ist eine Gemeindestraße, die anlässlich des 15-jährigen Partnerschaftsjubiläums in "Hirschaider Straße" umbenannt wurde. Diese Straße führt zum Schulzentrum, welches eine Grundschule und das Gymnasium sowie einen Kindergarten beherbergt. Zur 10-jährigen Partnerschaft bereits wurden entlang dieser Straße rund 30 Lindenbäume gepflanzt, von denen zwei Bäume beim letzten Sturm vor zwei Monaten entwurzelt wurden. Diese wurden nun im Rahmen der diesjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten neu eingesetzt und somit die Lücke wieder geschlossen.
Danach besichtigten wir in Muljava das Feuerwehrhaus mit den Gerätschaften sowie das Heimatmuseum des slowenischen Schriftstellers Josip Jurčič, der aus diesem Ort stammte.
Der späte Nachmittag stand im Zeichen der Bienen. In Visnja Gora besuchten wir das Bienenmonument und den Honigpflanzenpark und trafen und mit den dortigen Imkern zusammen und erhielten so viele wertvolle Informationen rund um die dortigen Bienen.
Am Abend nahmen wir dann noch an der Veranstaltung zum 90-jährigen Bestehen des Tourismusvereins von Visnja Gora teil. Das Rahmenprogramm durften unsere Mädels vom TanzRhythmus Hirschaid mit einem flotten Tanz mitgestalten.
Am Sonntagmorgen nahmen wir an einem gemeinsamen Dankgottesdienst teil, den Pater Branko vom Kloster Stična zelebrierte. Danach stand noch die Enthüllung einer Gedenktafel an der Rathausfassade anlässlich der Jubiläumsfeier auf dem Programm. Die Bürgermeister der beiden Gemeinden Dusan Strnad und Klaus Homann sowie der ehemalige Bürgermeister Jernej Lampret enthüllten die Gedenktafel. Im Anschluss beschlossen die Bürgermeister mit ihren Dankesworten das Festwochenende.
Bürgermeister Dusan Strnad wünschte uns allen noch eine gute Heimfahrt zurück nach Hirschaid, im Gegenzug lud Bürgermeister Klaus Homann eine slowenische Delegation zur Jubiläumsfeier nach Hirschaid im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Mai 2020 ein.
Nach einer herzlichen und emotionalen Verabschiedung traten wir mit vielen neuen Eindrücken die neunstündige Heimreise an.
MARKT HIRSCHAID



17.10.2019

nach oben  nach oben

Markt Hirschaid
Kirchplatz 6 | 96114 Hirschaid | Tel.: 09543 8225-0 | markt@hirschaid.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung